Garnelen Saganaki

Nicht nur im griechischen Restaurant, auch zuhause – die mediterrane Küche ist immer wieder für eine einfache Vorspeise gut. Die Garnelen Saganaki sind gar kein Hexenwerk, sondern einfach binnen einer halben Stunde zubereitet – und, schon während der Garzeit im Backofen, läuft einem dabei das Wasser im Mund zusammen.

Zutaten für 2 Portionen:

100 bis 150 g Bio-Garnelen (geschält, gekocht)
200 g Schafskäse (Feta)
1 rote Zwiebel
4 Knoblauchzehen
1 Stange Staudensellerie
150 g geschälte Tomaten in Stücken
100 g passierte Tomaten
3 TL Oregano
3 EL Olivenöl

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch fein hacken, den Sellerie klein würfeln. Olivenöl in Pfanne erhitzen, Knoblauch, Zwiebel und Sellerie andünsten. Passierte Tomaten und Stücke dazugeben, mit 2 TL Oregano würzen und einige Minuten einköcheln.

Die Tomatensauce in eine Auflaufform geben, Schafskäse grob zerbröseln und mit den Garnelen dazu geben, mit dem restlichen Oregano bestreuen und im Ofen ca. 15 Minuten überbacken.

Saganaki

Saganaki

Zubereitungszeit: 30 Minuten, davon ca. 20 Minuten Garzeitzeit

Schwierigkeitsgrad: leicht

Tipp to go:

Wir experimentieren zuweilen gern mit frischen Lebensmitteln, die wir noch zuhause haben. In diesem Fall hat sich der Staudensellerie wunderbar zur Tomatensauce mit Knoblauch und Gewürzen gesellt.