Rosenkohl gekocht

Für die meisten Kinder ist er ein rotes Tuch: Die Rede ist von Rosenkohl. Dabei ist das nährstoff- und vitaminreiche Wintergemüse sogar richtig lecker und eine tolle Beilage zu Fleischgerichten. Richtig zubereitet, schmecken die kleinen Kugeln auch gar nicht mehr so bitter, traut Euch ruhig!

Zutaten für 2 Portionen:

250 g Rosenkohl
1 Prise Zucker
Salz

Zubereitung:

Rosenkohl putzen. Rosenkohl 3 bis 4 Minuten in heißem Salzwasser (mit einer Prise Zucker) solange garen, bis er zwar weich aber noch bissfest ist.

Passt hervorragend zu: Putengeschnetzeltem. Rosenkohl schmeckt auch bestens als Antipasti.

Zubereitungszeit: 10 bis 15 Minuten, davon 3 bis 4 Minuten Garzeit

Schwierigkeitsgrad: leicht

Tipp to go:

  1. Rosenkohl ist ein Wintergemüse, das beim Putzen ein klein bisschen Arbeit macht. So geht’s recht schnell: Rosenkohl waschen. Strunk vom Rosenkohl abschneiden, somit gehen die ersten äußeren Blätter von selber ab; weitere welkere oder härte Blätter zusätzlich entfernen. Strunk kreuzweise einritzen, damit der festere Strunk gleichmäßig mitgegart wird.
  2. Rosenkohl nicht mit Wasser abschütten, sondern lieber mit einem Sieblöffel aus dem Salzwasser heben.
  3. Wir verfeinern den Rosenkohl, nach Fertigstellung, gern mit einer Balsamicoreduktion und geriebenem Parmesan (Parmigiano Reggiano).