Paella mit Kaninchen

Lust auf Urlaub, mediterranes Flair, Tapas und Paella? Dann holt euch ein paar Erinnerungen der spanischen Küche an den heimischen Herd, macht beispielsweise mit Freunden einen Tapasabend, und lasst es euch gemeinsam schmecken. Mit der Paella mit Kaninchen, die in Spanien ein sehr gern gegessene Variante des Reisgerichtes ist, lässt sich garantiert punkten. Buen provecho. 😋

Zutaten für 2 Portionen:

400 g Kaninchen in mundgerechten Stücken
1 Kaffeetasse Reis
2 Kaffeetassen Geflügelfonds oder Gemüsebrühe (Faustregel Verhältnis Reis : Wasser  = 1 : 2)
2 Zwiebeln
1 Karotte
1 Stängel Staudensellerie
7 Rosenkohl
1/2 Zitrone
1 El Mojo picon
frischer Rosmarin
Paprikapulver edelsüß
Salz
Butterschmalz

Zubereitung:

Kaninchen in mundgerechte Stückchen schneiden. Zwiebel und Karotte schälen und klein würfeln. Staudensellerie waschen und klein schneiden. Strunk vom Rosenkohl entfernen, Kohl einritzen und vierteln.

Pfanne mit Butterschmalz erhitzen, Kaninchen salzen, anbraten und aus der Pfanne nehmen.

Gemüse in Butterschmalz anbraten, mit Mojo picon und Paprikapulver würzen.

Reis quer verteilt über die Pfanne dazugeben, mit Geflügelbrühe ablöschen, Rosmarinzweig darüber geben.

Bomba Reis

Bomba Reis

Paella im Werdegang

Das Kaninchenfleisch auf Gemüse und Reis legen und bei niedriger Hitze so lange köcheln lassen, bis der Reis fertig ist.

Paella mit Kanichen – jetzt gart sie fast alleine

Backofen vorheizen. Paella mit Alufolie abdecken und im Backofen ca. 15 Minuten ziehen lassen. Paella in der Pfanne, garniert mit Zitronenscheiben, servieren.

Paella mit Kanichen fertig

Zubereitungszeit: 50 Minuten inkl. 15 Minuten Ziehenlassen

Dazu passen weitere Tapas, wir haben heute dazu Piementos de Padròn und Kürbissalat mit Rucola & Speck gegessen – lecker.

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Tipp to go:

  1. Fleisch selber schneiden, geht natürlich auch: dazu das Fleisch gleichmäßig und quer zur Faser in Streifen schneiden, dann lässt es sich besser essen, außerdem ziehen sich die Fasern durchs Erhitzen zusammen.
  2. Wir verwenden spanischen Bomba-Reis (der klassische und angeblich beste Paella-Reis), weil er weniger Stärke enthält und körniger bleibt. Den Reis gibt’s zum Beispiel bei Mitte Meer in München, er ist auch online bestellbar.