Patatas bravas

Sie dürfen in keiner Tapas-Bar fehlen: Patatas bravas, die kleinen Kartoffelecken, die ganz prima als Tapas mit einem Dip schmecken oder einfach als Beilage dazu gegessen werden. Die goldbraun, knusprigen Kartoffeln sind kein Hexenwerk, sondern gelingen fast von selbst. Buen provecho!

Zutaten für 2 Portionen:

3 bis 4 große, mehlig kochende Kartoffeln
Neutrales Bratöl
Salz

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in gleich große und Kartoffelecken schneiden. Kleinere Randstücke sammeln und am besten separat frittieren, sie garen schneller, da sie kleiner sind.

Die rohen Kartoffelecken in Wasser ca. 15 Minuten baden lassen, das Wasser zwei-, dreimal erneuern. Kartoffelecken aus dem Wasser heben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

Die Patatas bravas werden in zwei Durchgängen frittiert. Ausreichend Öl in der (Fritteuse-)Pfanne erhitzen, Kartoffelecken mit hoher Hitze etwa 5 Minuten frittieren, danach auf Küchenpapier abtropfen und ein wenig abkühlen lassen.

Patatas bravas in der Frittierpfanne

Patatas bravas in der Frittierpfanne

Patatas bravas nach erstem Frittieren

Patatas bravas nach erstem Frittieren

Kartoffelecken im zweiten Frittier-Gang in ca. 3 Minuten goldgelb fertig garen und wieder auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nach Belieben salzen.

Patatas bravas

Patatas bravas

Dip: Aioli, Mayonnaise, Sauce Tartar

Zubereitungszeit: 35 Minuten, davon ca. 8 Minuten Garzeit

Schwierigkeitsgrad: leicht

Tipp to go:

Im Wasserbad löst sich die Stärke von den Kartoffeln, dadurch werden die Patatas bravas außen nicht zu schnell dunkel, sondern bekommen beim Frittieren ihre hübsche, goldgelbe Farbe.