Schwedischer Kartoffelsalat mit bayerischer Note

Er ist über die Ländergrenze bekannt und vielerorts ein Klassiker: der Kartoffelsalat! Rezepte gibt es in Hülle und Fülle. Mit dem schwedischen Kartoffelsalat Flag: Sweden on Google Android 12.0 mit bayerischer Note stellen wir euch hier ein neues Alltagsrezept vor. Guten Appetit. 🙂

Zutaten für 2 Portionen:

6 mittelgroße Kartoffeln, festkochend
200 g Räucherlachs
2 Eier
3-4 Radieschen
ca. 4-6 kleine Essiggurken
1 Knoblauchzehe
Mayonnaise
50 ml Sahne
1 El Meerrettich
frischer Oregano
frischer Thymian
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Kartoffeln mit Schale kochen, danach schälen und abkühlen lassen.  In feine Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.

Die Eier hart kochen, abpellen und abkühlen lassen.

Knoblauch fein würfeln. Essiggurken, Radieschen, Räucherlachs und die Eier in Scheiben schneiden und mit den Kartoffeln vermengen. Thymian und Oregano vom Stämmchen ziehen und ebenfalls unter die Kartoffeln heben.

Mayonnaise, Sahne, Meerrettich und Knoblauchwürfelchen zu einer feinen Creme verrühren. Ein wenig Esslöffel Essigsoße von den Gewürzgurken zu der Creme geben, noch ein bisschen salzen und pfeffern. Die Creme unter die Kartoffeln heben und alles gut vermengen. Danach etwa 30 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen.

Auf Teller anrichten, evtl. ein bisschen Brot dazu, fertig. 😉

Schwedischer Kartoffelsalat mit bayerischer Note

Zubereitungszeit: 70 Minuten, davon 30 Minuten Ruhezeit zum Durchziehen.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Tipp to go:

  1. Wir machen Mayonnaise oder sonstige Dips gern für zwei Tage auf Vorrat, denn selbst gemacht hat immer Vorrang vor dem fertig gekauften Produkt.
  2. Wie auch beim Ensalada Claudia oder dem Westfälischen Kartoffelsalat kann der Salat freilich bald nach der Zubereitung verzehrt werden, besonders gut schmeckt er allerdings, wenn er eine Nacht im Kühlschrank verweilen darf.