Ensalada Claudia

Der Oliviersalat ist ursprünglich eine Festtagsspeise der russischen Küche 🇷🇺, der unter dem Namen „Ensalada rusa“ 🇪🇸 seit langem als Liebling der spanischen Küche – Tapas oder Racíon – Einzug gehalten hat. Bei der mediterranen Variation bilden Kartoffeln, Thunfisch, Ei und Gemüse die Gemeinsamkeit. Wir haben die kleine Köstlichkeit nach Bayern mitgebracht und wünschen euch, mit unserer Kreation, buen provecho/guten Appetit mit Ensalada Claudia. 😋

Zutaten für 2 Portionen:

4 mittelgroße Kartoffeln
1 Ei
45 g Philadelphia (Doppelrahmstufe)
185 g Thunfisch-Filets Naturale (ohne Öl)
1 braune Zwiebel
10 g Kapern
Sahne
frischer Oregano und ein Thymianstämmchen
Salz
Zitronenpfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln gründlich waschen und zusammen mit dem Ei kochen.

Zwiebel schälen und in minikleine Würfel schneiden. Thymian vom Stämmchen ziehen, Oreganoblätter abzupfen. Thunfisch aus der Dose abtropfen lassen und mit Philadelphia, Zwiebelwürfeln, Kapern, 1,5 El Sahne und den frischen Kräutern zu einer homogenen Paste vermengen.

Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen, pellen und zerdrücken. Ei schälen und klein würfeln.  Kartoffelstampf und Eiwürfel unter den Salat mengen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitungszeit: 30 Minuten, davon ca. 20 Minuten Garzeit

Schwierigkeitsgrad: leicht

Ensalada Claudia

Tipp to go:

  1. Kartoffeln und Eier lassen sich prima gemeinsam binnen 20 Minuten im gleichen Topf kochen. Wir verwenden kaltes Wasser, lassen die Eier und Kartoffeln aufkochen und dann auf niedriger Stufe weiter kochen.
  2. Wie auch beim Westfälischem Kartoffelsalat kann der Salat freilich bald nach der Zubereitung verzehrt werden, besonders gut schmeckt er allerdings, wenn er eine Nacht im Kühlschrank verweilen darf.